MTB-Tour auf MallorcaFoto: Manfred Walker, Pixelio

Mit dem Mountainbike durch Mallorcas wilden Westen

Malerische Buchten, hübsche Dörfer und Postkartenpanoramen abseits des Massen-Tourismus. Für Mallorca braucht man Kondition und wer sich fit genug fühlt für die Serpentinen-Anstiege unter der Mittelmeersonne, der wird mit grandiosen Ausblicken belohnt. Die Active-Mountainbiking-Redaktion hat für Sie Deutschlands liebste Urlaubsinsel mit dem Mountainbike erkundet.

Unsere Beine zittern, der Puls ist noch ganz oben und das lang ersehnte Flachstück ist leider immer noch nicht in Sicht! Ganz schön hat, hier mit dem Mountainbike auf Malle! Aber das wussten wir ja vorher, denn Paulo, der einheimische Bike-Guide hat uns schließlich gewarnt. Ein MTB-Urlaub an der Westküste Mallorcas ist nichts für Untrainierte! Wer einigermaßen gut drauf ist und entsprechend Form mitbringt, der wird aber abseits des Massentourismus mit malerischen Buchten, hübschen Dörfern und traumhaftem Postkartenpanorama belohnt. Start unserer fünftägigen MTB-Tour ist Santa Ponca, westlich von Palma.

Am ersten tag unserer MTB-Tour holt sich jeder im Zentrum von Santa Ponca je ein Mountainbike vom lokalen Verleih ab. Als wir uns in den Sattel schwingen wollen, bremst uns Guide Paolo noch einmal. "Der Mountainbike Sport ist hier auf Mallorca noch in den Kinderschuhen!" warnt er. "Es gibt kaum vollständig beschilderte Routen, das Gelände ist felsig und als anspruchsvoll einzustufen." Aufgrund dieser Warnungen entscheiden wir uns erst einmal für die leichtere Variante: die kurvigen Strassen der Westküste. Die härteren Routen überlassen wir unseren Lesern! Das erste Tagesziel soll Port d'Andratx sein. Auf dem Weg dorthin begegnen wir einem der berühmten Wachtürme, dem "Castellot". Entlang der gesamten Küsten stehen diese Türme, die früher angriffslustige Piraten abschrecken sollten.

Per Mountainbike durchs Promi-Viertel

MTB-Tour Mallorca

Über Peguera, einer weitere Urlauber-Hochburg auf Malle, geht es weiter in Richtung Cap Andritxol. Wir reiten auf unserem Mountainbike durch eine ländliche Idylle, die von Wäldern und üppigen Büschen gesäumt wird, zwischen Cala Fornells und Camp de Mar. Der Weg wird mit jedem Meter steiniger. Vielleicht hätten wir doch auf den alten Mann hören sollen, der uns zurief, dass man hier nicht mit dem Rad fahren sondern lieber Reiten sollte. Nach einer halben Stunde anstrengendem Tail auf dem Mountainbike brauchen wir dringend eine Pause und machen Stopp in einer lauschigen Bucht. Herrlich, das Meer ist warm, die Kieselsteine kitzeln unter den Füßen und das Weißbrot mit Oliven hat nie besser geschmeckt!

Fünf Kilometer bleiben bis nach Port d'Andratx. Die Strasse schlängelt sich zwischen Pinien empor. Steile Felswände der Serra de Tramuntana umschließen die tief ins Land geschnittene Bucht von Port d'Andratx. Die ersten Eindrücke zeigen: Hier macht der Geld-Adel Uralub! Im Hafen liegen Segel- und Motorjachten und auf der Uferpromenade drehen die Nobelkarossen ihre Runden. Natürlich lohnt sich auch ein Abstecher in das nur fünf Kilometer weit entfernte Sant Elm. Der verschlafene Ort auf der Westspitze Mallorcas bietet freien Blick auf die Insle Sa Dragnonera, die Dracheninsel.

"Saftige" Anstiege und Single Trails

Rund 30 Kilometer stehen am nächsten Tag auf dem Programm unserer MTB-Tour. Und dabei sind einige kernige Höhenmeter mit dem Mountainbike zu erklimmen, bis wir Banyalbufar erreichen. Kurz vor dem Ziel ragt inmitten der Horta de Banyalbufar ein weiterer Wachturm auf, der "Ses Animes", der Turm der Geister. Er bietet einen grandiosen Blick über die weitläufigen Terrassen, die noch von den Mauren angelegt wurden und auf denen einst Wein angebaut wurde. Weiter führt uns der Weg via Mountainbike in die Künstlerstadt Valldemossa. Bei der Fahrt durch die engen Gassen versteht am nur allzu gut, warum sich hier gerade Künstler so wohl gefühlt haben.

Unsere letzte Etappe wartet mit 35 Kilometern auf uns und es geht nach Sóller. Steile Anstiege wechseln sich mit Flachpassagen und rasanten Single Trails. In Serpentinen zieht sich die strasse die Küste entlang, vorbei an Olivenhainen und zerklüfteten Felsen. Hinter der letzten Kurve öffnet sich vor uns das Tal von Sóller, eingeschlossen von imposanten Tausendergipfeln. Die Schlucht gilt als eine der fruchtbarsten Regionen auf Mallorca. Die Gassen der Stadt sind typisch verwinkelt und wir rollen auf unserem Mountainbike an den sich stauenden Autos vorbei runter zum Port de Sóller, zum Meer. Dort wartet zum Ende unserer MTB-Tour de Mallorca noch einmal ein herrlicher Ausblick: vom Platja de Sóller auf einen der schönsten Häfen der Insel.

Zurück zu Tour & Travel >>>

Mountainbike
Das große Buch vom Mountainbike
von Alexander Natter
Alpencross
ALPENCROSS -
Mit dem Mountainbike über die West- und Ostalpen
von Achim Zahn